c64-spiele.net
Startseite Neue Einträge Kontakt Impressum

O.B.Y. 1 - Die Spielanleitung

Link zum Spiel

Die Original-Spielanleitung

1. Allgemeines
O.B.Y. 1 ist ein Geschicklichkeitsspiel, das von seinem Spieler höchste Aufmerksamkeit erwartet und besondere Genauigkeit und Präzision erfordert. Musik und Soundeffekte machen das Spiel zu einem wahren Erlebnis.

2. Starten

Legen Sie die Diskette in das interne Laufwerk und geben Sie bei eingeschaltetem Computer LOAD "*",8,1 ein. Drücken Sie die Return-Taste und warten Sie den Ladevorgang ab. Geben Sie RUN ein, das Spiel startet.

3. Ihre Aufgabe

In einem Raum befinden sich Lecks, aus denen radioaktive Strahlung ausströhmt. Sie haben die Aufgabe, einen Roboter so zu steuern, dass er die Lecks mit Steinen zuschiebt un diese fixiert, damit sie sich nicht mehr von der Stelle bewegen können.

4. Die Steuerung

Links – nach links gehen
Rechts – nach rechts gehen
Unten – Sprung
Links unten – Sprung nach links
Rechts unten – Sprung nach rechts
Feuer links – Tritt nach links
Feuer rechts – Tritt nach rechts
Feuer unten – Tritt nach unten

5. Die Elemente

Grüne Steine bewege sich um ein Feld voran pro Tritt
Gelbe Steine: um zwei Felder
Blaue Steine: um zwei Felder
Rote Steine: um drei Felder
Graue Steine: um vier Felder
Violette Steine: um fünf Felder
Schwarze Steine: um sechs Felder

Spezialsteine:

Wird ein blinkender Stein angestoßen, so werden alle Steine, die sich vor einem radioaktiven Loch befinden, fisiert. Der Gegner kann dadurch nicht mehr die bereits platzierten Steine wegtreten.

6. Ausbuchtungen

Wird ein Stein in eine kleine Ausbuchtung in der Wand gekickt, so bleibt er darin stecken. Der Stein kann nun entweder nach rechts oder links gekickt, oder nach unten gestoßen werden. Wird ein Stein nach unten gestoßen, so fällt er so lange, bis er auf eine neue Ebene gelangt oder in einer weiteren Ausbuchtung stecken bleibt. Es gibt kleine Ausbuchtungen, die exakt der Größe der Bausteine – und große Ausbuchtungen, in denen mehrere Steine gestapelt werden können. Da die Ausbuchtungen zu schmal sind, um von den Robotern begangen zu werden, ist es oft ratsam, mit Hilfe von Bausteinen Brücken über diese Ausbuchtungen zu bauen.

7. Regenerierer

Wird ein Roboter von einem anderen Roboter oder einem Stein umgestoßen, so sackt er kurz in sich zusammen, steht aber dank seiner hochentwickelten Hardware sofort wieder auf. Zuviele Treffer können aber selbst über das Bord-Mos-System nicht ausgeglichen werden: Der Roboter verliert sein Oberteil. Erst die Energie eines Regenerierers kann im Betriebssystem des Roboters die Neustrukturierung der Kopffunktion veranlassen. Da die höheren Gehirnfunktionen im Kopfteil des Roboters stattfinden, können nach dem Verlust des Oberteils nicht mehr alle Hardware-Funktionen ausgeführt werden.

8. Tastaturfunktionen

F1 schaltet die Musik ab
F2 bricht das laufende Spiel ab

9. Tips und Tricks

Beginnen Sie in einfachen Räumen. Die weiteren Räume haben eine sehr komplexe Strategie, die am Anfang recht schwierig zu lösen ist. Sprechen Sie sich ab, inwieweit sich die Roboter bekämpfen sollen. Einige Levels werden als Duell sehr schwierig zu lösen sein, andere können nur von einem Spieler beendet werden. Die Spitzenlevel scheinen auf den ersten Blick völlig unmöglich zu lösen. Suchen Sie auch nach den unmöglichen Lösungen.

ein Spiel von 1991. Veröffentlicht: 11.08.2014

Karten-Rollenspiel
Eigenwerbung!